Firmenchronik

Der Geselle Rudolf Schrieber, der von C.G.E. Ortlepp in dessen Gravuranstalt zum Graveur ausgebildet worden war, wollte sich nach seiner Wanderschaft selbstständig machen. Daraufhin bot ihm sein damaliger Meister die Teilhaberschaft an. Die Firma Ortlepp & Schrieber wurde am 10. August 1898 handelsrechtlich eingetragen. Nach dem zweiten Weltkrieg begann Hans-Joachim Schrieber bei seinem Großvater Rudolf Schrieber eine Lehre als Graveur. Er sollte als ältester Sohn für die Familie sorgen. Eigentlich wollte er studieren, doch während der Ausbildung entdeckte er sein Talent zum Zeichnen, das in diesem Handwerk sehr wichtig ist. 1951 übernahm er das Geschäft.Ulrike Reinke hat 1969 als Auszubildende in der Werkstatt angefangen und die Firma 1993 übernommen.

2018 führt Graveurmeisterin Kerstin Arendt das Unternehmen in der alten Tradition weiter.